Beta-Version: Diese Website befindet sich noch im Aufbau.

  1. 03.04.2018

    Die ganze Welt auf den Beinen – Wusterhausen und die Wallfahrt in der Prignitz

    Ausstellungseröffnung Im 15. und frühen 16. Jahrhundert strömten Besucher aus aller Welt in die Prignitz, um den Wallfahrtsort Wilsnack zu sehen. Eine wichtige Wegstation war die Stadt Wusterhausen. Die Wallfahrt hat hier ihre Spuren hinterlassen. Eine in dieser Zeit mehrfach umgebaute Pfarrkirche, zwei Hospitäler, ein geheimnisvoller Torbogen und das heutige Wegemuseum künden von dieser einstigen… » mehr

  2. 30.03.2018

    »Herbst’sches Haus«

    Denkmal des Monats und Ausstellungseröffnung Die Lage des Denkmals »Herbst’sches Haus« an der Fernverkehrsverbindung Berlin – Hamburg spiegelt sich in der heutigen Nutzung wider. Das im Gebäude etablierte Wegemuseum Wusterhausen bildet den Einfluss des Fernhandels auf die Stadt ab und wird genauso stark frequentiert, wie die ebenfalls im Haus befindliche Bibliothek und die Tourist-Information. Am… » mehr

  3. 03.04.2017

    Langsamer Wandel statt Revolution – Die Reformation in Wusterhausen/Dosse

    Ausstellungseröffnung In Wusterhausen/Dosse verlief die Reformation pragmatisch und wenig spektakulär. Vielleicht gerade deshalb erhielten sich bedeutende Relikte aus dem 16. Jh. in der Kirche und in der historischen Pfarrbibliothek, die im »Alten Pfarrhaus« zu sehen ist. Die Kulturland-Ausstellung »Langsamer Wandel statt Revolution – Die Reformation in Wusterhausen/Dosse« stellt Akteure und Gebäude in den Mittelpunkt der… » mehr

  4. 30.03.2017

    Altes Pfarrhaus | Ehemalige Superintendentur

    Das ehemalige Pfarrhaus, das bis 1968 Sitz der Superintendentur des Kirchenkreises Wusterhausen war, wurde Mitte des 18. Jahrhunderts unter Einbeziehung eines Vorgängerbaus errichtet. Seit 2012 befindet sich die historische Pfarrbibliothek und eine Kaffeestube im Gebäude. Die 2013/14 realisierte Sanierung wurde mit ca. 200.000 € gefördert. (Foto: Erik-Jan Ouwerkerk)… » mehr

  5. 04.05.2007

    »Schiffahrt«

    Die Stadt Wusterhausen profitierte einst von ihrer Lage am Dosseübergang der Handelsstraße, die von Hamburg, Lübeck und Rostock nach Süden führte. Bis zu dieser Stelle war die Dosse schiffbar. Aufgrund des günstigen Wasserweges wurde bereits im Mittelalter in Wusterhausen eine Salzniederlage errichtet. Der rege Salzhandel sicherte der Stadt außergewöhnliche Einnahmen. Der zugehörige Hafen nahm den… » mehr

  6. 06.05.2006

    Fachwerkhaus

    (Foto: Mathias Marx)… » mehr

  7. 11.05.2005

    Stadtkirche St. Peter und Paul

    Die evangelische Stadtkirche St. Peter und Paul wurde Mitte des 13. Jahrhunderts als spätromanische Basilika erbaut und später gotisch erweitert. 1520 wurde an der Südseite der Kirche die Marienkapelle errichtet, die ursprünglich zur Kirche hin offen war und den Taufstein enthielt. Der ursprünglich hohe Turm brannte 1764 ab und wurde nicht wieder aufgebaut, so dass… » mehr

  8. 18.05.2003

    Rathaus

    Vom »alten« Rathaus war nach dem großen Stadtbrand 1785 nicht mehr viel übrig. An dieser Stelle wurde das neue, noch heute bestehende Rathaus erbaut. Viele unterschiedliche Besetzungen in den letzten knapp 250 Jahren erzählen von der langen Geschchte des Rathauses. Der alte Tresor im Keller, der in der Vergangenheit schon einigen Gaunerbanden herhalten musste, befindet… » mehr