Beta-Version: Diese Website befindet sich noch im Aufbau.

Führung durch das Depot des Kunstarchivs Beeskow

Blick ins Depot des Kunstarchivs Beeskow. Foto: Kevin Fuchs; v.l.o.n.r.u.: Michail A. Kanejew, Leiningrad - Malaja Sadowaja Straße, 1980; Edgar Klier, Fest der Bergarbeiter, 1969; Adam Kurtz, Eilmarsch, 1989; Lothar Weber, Porträt Ernst Brünkmann, 1965, V
Großformatige Ölgemälde, fragile Papierarbeiten, schwere Bronzebüsten, feine Keramik, aufwendig geknüpfte Wandteppiche – nicht nur die Quantität, besonders die Vielfalt des Beeskower Bestands verlangt eine Depotanlage, die für jedes Kunstwerk einen adäquaten Platz bietet.Diesem konservatorischen Anspruch wird das Kunstarchiv seit Ende 2018 an seinem neuen Standort gerecht. In direkter Nachbarschaft zur Burg Beeskow gelegen, entsprechen die neuen Räumlichkeiten den aktuellen Standards. Der zusätzliche Raumgewinn und die moderne Technik versprechen nicht nur eine dauerhafte Sicherung der Kunstwerke, sondern stellen vor allem auch einen entscheidenden Schritt zu ihrer besseren Sichtbarkeit dar.Begrenzte Teilnehmerzahl: 10 Personen. Die Führungen finden im Juli und August jeweils um 11, 12.30, 14 und 15.30 Uhr statt. Um eine Voranmeldung wird gebeten! Bitte melden Sie sich am Tresen der Burg Beeskow unter der Telefonnummer: 03366-352 727

Ort und Zeit

Adresse: Frankfurter Straße 23, 15848 Beeskow
Eröffnung: 08.11.2020 | 00:00 Uhr

Ein Service der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH: Weitere Informationen zu Reisen, Ausflügen und Veranstaltungen in Brandenburg.