Thomas Hartwig liest aus seinem Buch HOYWOJ

Haus-Uckermark-Angermuende-Eingang, Foto: Anet-Hoppe, Lizenz: Anet-Hoppe
Ein Roman über Ausgrenzung, Minderheiten und die Suche nach der eigenen Identität. Wer bin ich? Diese Frage beschäftigt den Musiker Patrick Scado immer wieder. Als er vom gewaltsamen Tod seiner Großmutter Waltraud erfährt, setzt er sich mit seiner eigenen und der Geschichte seiner Familie auseinander. Wer war Waltraud Scado, die als uneheliches Kind der Sorbin Marja Schiebschick und des deutschen Soldaten Hein Petersen geboren wurde? Wer war Marja, die beinahe ihr ganzes Leben auf die Rückkehr ihrer großen Liebe aus russischer Gefangenschaft wartete? Was bedeutete und bedeutet es, Teil einer Minderheit zu sein, wie es die Sorben seit hunderten von Jahren in der Lausitz sind? Marjas Zwangsverpflichtung nach Schloss Steinort in den Masuren, Waltrauds Aufwachsen in der jungen DDR, in der den Sorben Freiheit und Eigenständigkeit versprochen wurde, die Jahre in der Lausitz und Hoyerswerda – es ist ein Eintauchen in die Vergangenheit und Gegenwart.

Ort und Zeit

Adresse: Hoher Steinweg 17/18, 16278 Angermünde
Eröffnung: 14.03.2024 | 19:00 Uhr

Ein Service der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH: Weitere Informationen zu Reisen, Ausflügen und Veranstaltungen in Brandenburg.