Wasser, Brot und Kunst mit Christoph Tannert

wasserbrotundkunst - Titelbild, Foto: Susanne Krell, Lizenz: Susanne Krell
Gab es Kunst in der DDR? Mit dieser provokanten Frage betitelt Christoph Tannert seinen Vortrag. Es ist ein Versuch an Kunst und Kultur und an aktuellen Fragestellungen interessierte Menschen zusammenzubringen. Tannert wurde 1955 in Leipzig geboren, lebt seit 1976 in Berlin und studierte dort Kunstwissenschaft und Klassische Archäologie an der Humboldt Universität. Er war Projektleiter am Künstlerhaus Bethanien Berlin und von 2000 bis 2024 dort Geschäftsführer. Unter seiner Regie kam das Haus in die Reihe der weltweit renommiertesten Stipendien- und Ausstellungshäuser mit einer großen Zahl von Gastkünstlern und Ausstellungen. Zahlreiche Veröffentlichungen in Ausstellungskatalogen, Anthologien und in der Fachpresse. Die Veranstaltung ist der 9. Versuch zur Diskussionskultur innerhalb der Gesprächsreihe Wasser, Brot und Kunst bei der über Jahre namhafte Diskutant: innen eingeladen wurden.

Ort und Zeit

Adresse: Karl-Marx-Straße 103, 16816 Neuruppin
Eröffnung: 23.06.2024 | 14:00 Uhr
Dauer: 23.06. - 23.06.2024

Ein Service der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH: Weitere Informationen zu Reisen, Ausflügen und Veranstaltungen in Brandenburg.