Beta-Version: Diese Website befindet sich noch im Aufbau.

Marienkirche

Pfarrkirche St. Marien

Der älteste Vorgängerbau war eine kleine romanische Kirche aus dem 12. Jahrhundert. Sie war dem heiligen Nikolaus gewidmet, dem Schutzpatron der Seefahrer und Kaufleute. Um das Jahr 1400 wurde diese erste Kirche in eine gotische Hallenkirche mit Turm und Chorraum umgebaut. Im Jahr 1622 brannte die Kirche samt Turm ab. In den folgenden Jahrzehnten diente die ehemalige Franziskanerkirche als Pfarrkirche. Erst 1709 begann der Wiederaufbau der Marienkirche, wobei die gotische Gestalt Vorbild blieb. 1714 konnte die Kirche eingeweiht werden. Im Jahr 1820 kam es zu einem Turmbrand. In den Jahren 1849 und 1850 wurde eine neue zweitürmige Schaufassade im Stil der Neugotik errichtet. Im Giebel wurden drei neue Glocken aufgehängt, die 1888 in das Innere der Türme gehängt wurden. In den Jahren 1904 und 1905 wurde der Innenraum renoviert und unter Betonung des gotischen Raumcharakters neu gestaltet. Im Jahre 2000 wurden Kirchtürme und das Dach saniert. (Foto: Erik-Jan Ouwerkerk)

Ort und Zeit

Adresse: Johann-Sebastian-Bach-Straße 51, 16866 Kyritz
Auszeichnung: 25.09.2005 | 14:00 Uhr