Beta-Version: Diese Website befindet sich noch im Aufbau.

Stadtkanal

Das thema »Wasser und Stadtbaukultur« spielte seit der Rolle Potsdams als zweite Residenzstadt der preußischen Könige eine besondere Rolle. Friedrich Wilhelm I. ließ ab 1722 einen natürlichen, von der Havel gespeisten Graben begradigen und vertiefen. Die nun mit Havelkähnen befahrbare Wasserstraße hatte eine Eichenholzverschalung und war mit hölzernen Klappbrücken versehen. Der Kanal erwies sich als praktische Transportader für Baumaterialien und entwässerte den sumpfigen Potsdamer Baugrund. Sein Nachfolger Friedrich II. veranlasste den Bau einer Sandsteinverschalung mit Eisengeländer und den Bau neuer Brücken. 1965 wurde der Kanal zugeschüttet. (Foto: Jürgen Hohmuth)

Ort und Zeit

Adresse: Yorckstraße / Am Kanal, 14467 Potsdam
Auszeichnung: 29.06.2007 | 14:00 Uhr