Stoff Wechsel – Liefer Kette. Industrie in Brandenburg an der Havel

Die Ausstellung in Brandenburg an der Havel erzählt Geschichten über die heutige Industriestadt, bekannt vor allem für Fahrrad-, Spielwaren- und Autoindustrie und als zweitgrößter Stahlstandort der DDR. Bedeutende Erwerbszweige schon im Mittelalter waren das Brauwesen mit mehr als 250 Braustellen, die Schuhmacherei und vor allem das Tuchmacherhandwerk. Bis weit ins 19. Jahrhundert waren hier hunderte von Webermeistern, Gesellen, Spinnern, Färbern und Walkern tätig, zunächst im Hausgewerk, später auch in kleinen Tuchfabriken. Neben dem oft noch am heimischen Webstuhl ausgeübten Handwerk, steigerten seit mechanische Webstühle und Dampfmaschinen den Ausstoß. Nach der großen Textilkrise von 1866 wurde die Wirtschaft nahezu flächendeckend auf industrielle Metallverarbeitung umgestellt.

Die Ausstellung ist Teil des Projektes »Vergangenheit mit Zukunft – Industriekultur in historischen Stadtkernen« im Rahmen des Kulturland Jahresthemas »Zukunft der Vergangenheit – Industriekultur in Bewegung«.

Ort und Zeit

Adresse: Stadtmuseum, 14776 Brandenburg an der Havel
Eröffnung: 24.06.2021
Dauer: 24.06. - 31.12.2021