1. 29.04.2010

    Stadtkirche St. Marien

    Die St. Marienkirche in Wittstock/Dosse steht als sichtbares Zeugnis eindrucksvoll für die mittelalterliche Baukultur in der Mark. Der mächtige Baukörper prägt nicht nur das Stadtbild, sondern bildet als weit über die Stadtsilhouette hinausragendes Bauwerk eine Landmarke. Die Stadtkirche St. Marien ist fest in das kulturelle und touristische Angebot der Stadt einbezogen. Dazu zählen nicht nur… » mehr

  2. 04.05.2009

    Ehemalige Paulsche Tuchfabrik / Stadtverwaltung

    1845 gründete der Tuchmacher Friedrich Paul seine Firma zunächst auf dem familieneigenen Grundstück Heiligegeiststraße 19. Durch die erfolgreiche Geschäftsentwicklung erwarb die Firma die benachbarten Grundstücke 17, 21, 23 und baute und verdichtete die Produktionsstätte ab 1870 bis zum Umzug vor die Stadtmauer 1905 aus. Der »Neue« Sitz der Stadtverwaltung steht heute als sichtbares Vorbild dafür,… » mehr

  3. 04.05.2007

    Ehemaliges Feuerwehrdepot

    Das ehemalige Feuerwehrdepot wurde im Jahr 1871 als Spritzenhaus für die örtliche Feuerwehr erbaut und war bis 1974 durch diese in Gebrauch. Nach einer Nutzung als Lager wurde 1987 am Westgiebel ein Kiosk eröffnet. Anschließend zog der Wittstocker Fliegerclub ein. Seit Dezember 2005 ist das in die Landesdenkmalliste eingetragene Einzeldenkmal Sitz der Touristinformation Wittstock/Dosse. Die… » mehr

  4. 06.05.2006

    Telschowsches Haus

    1566 erstmals erwähnt, gehört das Gebäude zu den repräsentativen Häusern der alten Amtsfreiheit, die erst 1848 an die Stadt fiel, vorher jedoch eine eigene unabhängige Gemeinde war. Als 1681 die »Kariolpost« von Güstrow über Wittstock nach Berlin fuhr, war das Haus erste Poststation. (Foto: Erik-Jan Ouwerkerk)… » mehr

  5. 18.05.2004

    Wall- und Grabenzone und Friedrich-Ebert-Park

    Nach dem Dreißigjährigen Krieg verlor die imposante Stadtmauer ihren ursprüngliche Bedeutung. Stattdessen gewährleisteten die drei Stadttore optimale Rahmenbedingungen zur Eintreibung von Steuern. Bis zur Abschaffung der Mahl- und Schlachtsteuer 1867 stand diese Funktion der Stadtmauer im Vordergrund. Doch bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts rückten Mauer und Wälle als ästhetisch wirkungsvolles Ensemble ins öffentliche Bewusstsein.… » mehr

  6. 18.05.2003

    Stadtmauer

    Die Altstadt wird von der vollständig erhaltenen Stadtmauer umrahmt. Fast 2,5 Kilometer lang, ganz aus Backstein und bis zu sieben Meter hoch ist diese Mauer einzigartig in Deutschland. Nach dem Dreißigjährigen Krieg verlor die imposante Befestigungsanlage ihre ursprüngliche Bedeutung. Stattdessen gewährleisteten die drei Stadttore optimale Rahmenbedingungen zur Eintreibung von Steuern. Bis zur Abschaffung der Mahl-… » mehr

  7. 25.05.1999

    Amtshof

    (Foto: Aviapictures)… » mehr