Beta-Version: Diese Website befindet sich noch im Aufbau.

Nauen

Willkommen im historischen Stadtkern von Nauen

Die Stadt Nauen ist ein attraktiver Wohn- und Ausflugsort im Havelland. Der Stadtkern mit seinen Kopfsteinpflaster-Gassen hat einen besonderen Charakter: große, baulich dominierende Gründerzeitgebäude an den Hauptstraßen kontrastieren kleinteilige Wohn- und Wirtschaftsgebäude in den Seitenstraßen. Zahlreiche erhaltene Fachwerkhäuser stehen unter Denkmalschutz, grüne Innenhöfe bieten eine reizvolle Atmosphäre. Die ursprünglich backsteingotische Pfarrkirche St. Jacobi wurde im 17. Jahrhundert wieder aufgebaut. Einen Marktplatz besitzt Nauen nicht, stattdessen gibt es die Marktstraße. Pionierarbeit in der Funktechnik brachte Nauen im frühen 20. Jahrhundert den Beinamen »Funkstadt« ein. Auch Ribbeck mit seinem berühmten Birnbaum an der Kirche ist ein Ortsteil der Stadt Nauen.

> Weitere Infos finden Sie auf der Webseite der Stadt: www.nauen.de

Sehenswertes in Nauen

Kultur und Freizeit

  • Veranstaltungskalender: www.nauen.de/veranstaltungen
  • Das Familien- und Generationenzentrum Nauen ist Treffpunkt, Beratungszentrum und soziokultureller Veranstaltungsort.
  • Zur Nauener Hofweihnacht öffnen private Höfe und Keller in weihnachtlichem Ambiente.
  • Das neue kulturelle Zentrum Richart-Hof bietet neben der Touristinformation auch eine Dauerausstellung über das Leben der Ackerbürger. Geboten werden zudem Wechselausstellungen, und es gibt einen Saal für Veranstaltungen, in dem auch regelmäßig Events und Kinoaufführungen stattfinden.
  • Das Kulturzentrum Blaues Haus in der Gartenstraße 31 beherbergt die Musik- und Kunstschule.
  • Das neobarocke Schloss Ribbeck bietet ein Museum, Gastronomie und Festlichkeit. Fontanes Birne ist hier allgegenwärtig.
  • Der ehemalige Landsitz mit Mustergut des Lokomotivenherstellers Borsig empfängt heute als Landgut Stober Gäste.

> Weitere Infos finden Sie auf der Webseite: www.historische-stadtkerne-entdecken.de

Stadtgeschichte

Erstmals 1186 erwähnt, wurde Nauen 1292 das Stadtrecht verliehen. Die Stadt profitierte von der Lage an der Hauptstraße Hamburg–Berlin, litt aber auch darunter – die Nähe zu Berlin zog häufig Truppen und Einquartierungen nach sich. Nach mehreren Stadtbränden wurde Nauen zuletzt 1695 durch einen großen Brand zerstört. Bei den Wiederaufbauten blieb die historische Stadtstruktur mit der ringförmigen Anordnung der Straßen immer erhalten. Der fast kreisförmige historische Stadtkern war ehemals von einer Stadtmauer begrenzt.

» mehr

1903 errichteten die Firmen AEG und Siemens unter dem neuen Namen »Telefunken« hier die erste Funkstation der Welt – bereits 1906 wurden von Nauen aus Nachrichten per Morsezeichen in ferne Länder übermittelt. Die »Funkstadt« Nauen gilt daher als Ursprungsstätte der drahtlosen Kommunikation. Der Nauener Sender war für die Marine und die deutschen Kolonien von großer Bedeutung. Das »Nauener Zeitzeichen« diente dazu auf See die eigene Position exakt zu bestimmen – bis 1990 wurde es zweimal täglich und weltweit im Rundfunk gesendet. Nördlich der Stadt stehen heute die Sendemasten der Deutschen Welle, welche in fünfzehn Sprachen rund um die Welt senden.

Denkmale des Monats

  1. Nauen Richart-Hof
    September 2019

    Richart-Hof

    Auszeichnung: Mi, 11. September 2019 | 14:00 Uhr

    Adresse: Neue Straße 34, 14641 Nauen

    Denkmal-Information
    » mehr
  2. Denkmal des Monats
    Mai 2014

    Häuser in der Goethestraße

    Auszeichnung: Mi, 14. Mai 2014 | 14:00 Uhr

    Adresse: Goethestraße 35 , 14641 Nauen

    Denkmal-Information
    » mehr
  3. Rathaus
    Januar 2009

    Rathaus

    Auszeichnung: Do, 22. Januar 2009 | 15:00 Uhr

    Adresse: Rathausplatz 1, 14641 Nauen

    Denkmal-Information
    » mehr
  4. Nauen Goethestraße
    Januar 2007

    Wasserturm

    Auszeichnung: Mi, 24. Januar 2007 | 11:00 Uhr

    Adresse: Zum Wasserturm 1, 14641 Nauen

    Denkmal-Information
    » mehr
  5. März 2004

    Gebhardt-Eckler-Straße 3

    Auszeichnung: Fr, 26. März 2004 | 13:00 Uhr

    Adresse: Gebhardt-Eckler-Straße 3, 14641 Nauen


    » mehr
  6. Juni 2002

    Ensemble – Martin-Luther-Platz

    Auszeichnung: Sa, 15. Juni 2002 | 10:00 Uhr

    Adresse: 14641 Nauen


    » mehr

Weitere Denkmale des Monats:

  • Juni 2002: Ensemble – Martin-Luther-Platz