Beta-Version: Diese Website befindet sich noch im Aufbau.

Rheinsberg

Willkommen im historischen Stadtkern von Rheinsberg

Rheinsberg liegt im seenreichen Ruppiner Land und gilt als kultureller Leuchtturm im Norden Brandenburgs. Der junge Friedrich der Große prägte im 18. Jahrhundert das Bild Rheinsbergs als aufklärerischer »Musenhof«. Im 19. und 20. Jahrhundert festigten Schriftsteller wie Theodor Fontane und Kurt Tucholsky Rheinsbergs Ruf als geistige Quelle und heitere Idylle. Auch heute ist Rheinsberg eine Kulturstadt, die Schlossanlage dient als Kulisse für Musik, darstellende Künste und Literatur. Rheinsbergs Stadtbild präsentiert sich großzügig und preußisch-geradlinig. Nach einem großen Stadtbrand im 18. Jahrhundert wurde die Stadt durch Baron von Knobelsdorff wieder aufgebaut – ein Beispiel frühklassizistischer Stadtplanung. Je nach Stand der Besitzer wurden die Häuser typisiert: Schlicht, ohne Schmuck, mal gespiegelt, mal erweitert bilden sie ein harmonisches Ganzes.

> Weitere Infos finden Sie auf der Webseite der Stadt: www.rheinsberg.de

Sehenswertes in Rheinsberg

Kultur und Freizeit

> Weitere Infos finden Sie auf der Webseite: www.historische-stadtkerne-entdecken.de

Stadtgeschichte

Erste Siedlungszeugnisse gehen auf die Remusinsel im Rheinsberger See zurück. Während der frühdeutschen Besiedlung wurde eine neue Burganlage am östlichen Seeufer errichtet. Burg und Stadt wurden im 13./14. Jahrhundert als Grenzfeste gegen mecklenburgische Ansprüche ausgebaut. 1734 kaufte der »Soldatenkönig« Friedrich Wilhelm I. Schloss Rheinsberg für seinen Sohn Friedrich, der in Neuruppin ein Regiment kommandierte.

» mehr

Mit dem Umbau des Schlosses entwickelte sich Rheinsberg in der Folgezeit von einer verschlafenen Ackerbürgerstadt zur kleinen barocken Residenz. Von 1736 bis 1740 philosophierte und musizierte hier der Kronprinz im Kreise von Gelehrten, Künstlern und Musikern. Nach dem großen Stadtbrand im Jahr 1740 erfolgte unter Aufgabe der mittelalterlichen Stadtstruktur der Wiederaufbau nach Plänen von Knobelsdorff. Die 1762 gegründete Fayencemanufaktur entwickelte sich später neben einer Magdeburger Produktionsstätte zur wichtigsten Steingutmanufaktur Preußens.


Denkmale des Monats

  1. November

    Marktplatz mit Brunnen

    Auszeichnung: Sa, 03. November 2007 | 15:00 Uhr

    Adresse: Seestraße 21, 16831 Rheinsberg

    Denkmal-Information
    » mehr
  2. Mai

    Postmeilensäule

    Auszeichnung: Mi, 15. Mai 2002 | 10:00 Uhr

    Adresse: 16831 Rheinsberg


    » mehr
  3. Dezember

    Wohnhaus

    Auszeichnung: Fr, 15. Dezember 2000 | 10:00 Uhr

    Adresse: Lange Straße 40, 16831 Rheinsberg


    » mehr