Johann-Sebastian-Bach-Str. 2

Als die Gebäude zur Branntweinherstellung im September 1854 abbrannten, errichtete ein Angehöriger der Familie Schnur später das Klinkergebäude zur Herstellung von Branntwein und Essig sowie als Likörfabrik. Diese, jetzt Großdestillation genannte Produktionsstätte wird 1860 neu eröffnet und firmiert unter dem Namen „H. C. Schnur“, wobei H. C. für „HandelsCompanie“ steht. Ein halbes Jahrhundert besteht das Unternehmen, bis ein neuer Besitzer das florierende Gewerbe an die Ecke Pritzwalker/Wilsnacker Straße in Kyritz verlegt. Der Stellmacher August Wietz erwirbt das Klosterareal und verlagert die vom Vater gegründete Stellmacherei mit Wagen- und Kutschenbetrieb auf den Standort. Nach der Sanierung soll das Gebäude als Bibliothek dienen und somit zu einem neuen kulturellen Mittelpunkt werden, den alle bald nutzen können. (Foto: folgt)

Ort und Zeit

Adresse: Johann-Sebastian-Bach-Straße 2 , 16866 Kyritz
Auszeichnung: 26.11.2021 | 11:00 Uhr