Beta-Version: Diese Website befindet sich noch im Aufbau.

Kirchplatz St. Marien mit Reißigerhaus und ehemaliger Superintendentur

Vor mehr als 500 Jahren wurde der Platz als Freidhof genutzt, Mitte des 16. Jahrhunderts endete aber diese Nutzung. Damals war der Platz auch noch etwas größer, er reichte am südlichen Rand bis dort, wo heute die Reißiger Straße verläuft. Ausgrabungen haben gezeigt, dass der Kirchplatz zur westlichen und östlichen Seite hin dicht bebaut war – bis zum großen Stadtbrand im Jahr 1636. Archäologen entdeckten bei Ausgrabungen außerdem einen Kellerraum, der wahrscheinlich als barocke Gruft diente. Wenn man sich auf dem Platz umsieht, fällt das Ensemble von drei historischen Bauten auf: Die Marienkriche, Das Reißigerhaus und die sogenannte Superintendentur, also der Sitz des Superintendenten, der einem evangelischen Kirchenbezirk vorsteht. Das Haus stammt aus dem Jahr 1678, sein Kellergewölbe sogar noch aus dem Mittelalter. (Foto: Kirsch/Fahlbusch)

Ort und Zeit

Adresse: Kirchplatz St. Marien, 14806 Bad Belzig
Auszeichnung: 19.08.2005 | 14:00 Uhr