Völkerwanderungen

Altstädtischer Markt mit Rathaus und Roland

Wenn sich Menschen bewegen, zumal über größere Strecken, dann wandern sie ein oder aus, daher haben wir uns für den Titel »Völkerwanderungen« entschieden.
Wir beginnen unseren thematischen Rundgang mit der Völkerwanderungszeit ab dem 4./5. Jahrhundert n. Chr., in dem die Germanen die Region verlassen (Auswanderung). In die Region wandern Slawen ein, die u.a. später die Brandenburg errichten. Eine nächste Welle von Einwanderung findet im Hochmittelalter statt (Flamen, Westfalen, Rheinländer), eine weitere im späten 17. Jahrhundert durch Franzosen, Schweizer und Niederländer (Hugenotten, Reformierte). Auch die jüdische Bevölkerung gehört seit dem Mittelalter zur Stadt. Ihre Geschichte ist durch den Wechsel von Ansiedlung, Vertreibung bis hin zur Ermordung eine besondere. Die Ansiedlung und Etablierung einer neuen Gemeinde in den 1990er Jahren steht am Schluss.

Die Ausstellung ist Teil des Projektes »Menschen bewegen – Altstadt lebt Vielfalt« im Rahmen des Jahresthemas von Kulturland Brandenburg 2024/2025: »Welten verbinden«.

Ort und Zeit

Adresse: St. Petrikapelle, Burgweg, 14470 Brandenburg an der Havel
Eröffnung: 07.06.2024 | 14:00 Uhr
Dauer: 07.06. - 31.12.2024