Jahresthema 2013

»Alte Stadt – Jugendfrei?!«

Jahresthema 2013
Jahresthema 2013

Die Arbeitsgemeinschaft »Städte mit historischen Stadtkernen« des Landes Brandenburg hat für 2013 das Jahresthema »Alte Stadt – Jugendfrei?!« gewählt,  mit dem sie den Schwerpunkt auf die Förderung von Aktivitäten der unter 18-Jährigen im städtischen, historischen Raum legt. Gezielt sollen junge Menschen dazu ermutigt werden, sich den Stadtraum mit seiner/n Geschichte/n und seinen Objekten auf ihre individuelle Art und Weise zu erschließen und anzueignen. Wichtig ist, dass jungen Menschen die Möglichkeit zur Auseinandersetzung mit der historischen Stadt gegeben wird. Ihnen wird eine Bühne geboten und somit eine Wertschätzung ihrer Gedanken und Sichtweisen. Eine Auseinandersetzung mit der Altersgruppe der unter 18-Jährigen ist vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und der weiteren künftigen Entwicklungen in den historischen Stadtkernen unverzichtbar. Die Stärkung der Identität und Ortsverbundenheit sowie die Vermittlung des (bau-)kulturellen Erbes und Wertes ist somit ein Ziel der Arbeitsgemeinschaft für das Jahr 2013.

Stadtraumausstellungen

Im Jahr 2013 beteiligt sich die Arbeitsgemeinschaft erneut an den Themenjahren von Kulturland Brandenburg. Das Themenjahr mit dem Titel »Kindheit in Brandenburg« ermöglicht der Arbeitsgemeinschaft, die historischen Stadtkerne als Aktionsraum junger Menschen zu begreifen. Das im Frühjahr 2012 von der Arbeitsgemeinschaft formulierte Konzept mit dem Titel «Alte Schätze – junge Talente. Bildungsstätten in historischen Stadtkernen« wird nun in Bezug auf Inhalt und Beteiligungsformen ergänzt, um dem Jahresthema der Arbeitsgemeinschaft zu entsprechen und weitere Projekte in den historischen Stadtkernen im Rahmen der Beteiligung der Arbeitsgemeinschaft am Themenjahr von Kulturland Brandenburg zu ermöglichen. » mehr

 

Diese historischen und in den Jahrhunderten der vorindustriellen Stadtentwicklung immer wieder veränderten Verflechtungen konzentrierten sich zunächst auf städtische Versorgungsfunktionen, wurden im Laufe der Zeit als Orte der Produktion genutzt und haben erst vergleichsweise spät eine Inwertsetzung als Wohngebiete oder Erholungsflächen erfahren. Die stadtkernnahen Flächen hatten für die Städte als Orte des Handels und der Produktion und damit der Wertschöpfung eine hohe Bedeutung.

Denkmal des Monats

Für die Aktion »Unser Denkmal des Monats 2013« wurden dieses Jahr Denkmale ausgezeichnet, die das oben genannte Thema anschaulich und nachvollziehbar darstellen. Ziel ist es, die historische Entwicklung und Vielfalt von Bildungsstätten in den historischen Stadtkernen zu betrachten und Orte zu identifizieren, in denen ein historischer Bezug zur Erziehung und (Aus-)Bildung von Kindern gegeben ist. Die diesbezügliche Bandbreite umfasst alle für Kinder relevanten und prägenden, (historischen) Orte der Bildung, wie beispielsweise Schulen, Pfarrkirchen – u. häuser, Klöster, Adelssitze sowie weitere, nicht allein staatlich verantwortete Institutionen, wie beispielsweise Waisenhäuser, Kindergärten oder Genesungsheime. » mehr

Sommertheater

Sommertheater 2013Mit großem Erfolg und tosendem Applaus ging auch das diesjährige Sommertheater der Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen des Landes Brandenburg zu Ende! Bereits zum vierten Mal in Folge begeisterte der Theatersommer die Bewohner und Besucher der historischen Stadtkerne. Mit der Erzählung RHEINSBERG von Kurt Tucholsky spielte sich das theater 89 erneut in die Herzen des Publikums. » mehr