Johann-Sebastian-Bach-Straße 36

Das 1682 errichtete Fachwerkhaus zählt zu den wenigen erhaltenen Giebelhäusern, die im letzten Viertel des 17. Jahrhundert in Kyritz errichtet wurden. Der markant schiefwinklige Giebel stammt aus einer baulichen Erweiterung des Gebäudes durch die Überbauung der Zufahrt zum Grundstück. In diesem Gebäude versteckten das Ehepaar Paul und Frieda Dräger vom 1. August 1943 bis zum 2. Mai 1945 das aus Hamburg nach Kyritz gekommene jüdische Ehepaar Theodor und Alice Steigerwald, da die beiden Frauen eng befreundet waren. 1996/1997 war es das erste denkmalgeschützte Gebäude, das grundhaft saniert wurde in Kyritz. (Foto: Erik-Jan Ouwerkerk)